Dark Fibre

Lichtwellenleiter, Optics, Glasfaser, Standleitungen

Bei einer Dark Fibre (oder auch Dark Fiber genannt) handelt es sich um eine von Ihnen gekaufte oder angemietete, jedoch noch nicht benutzten Lichtwellenleiter, kurz LWL. Sie können die Dark Fiber von uns ebenso mit Infrastruktur, also z.B. Switch mit 10GB-Port, erhalten. Der Vorteil einer Dark Fibre liegt auf der Hand. Sie können je nach Bedarf zusätzliche Wellenlängen (Farben) durch die Dark Fibre senden. Somit haben Sie die Möglichkeit, jeden Dienst physikalisch durch eine eigene Wellenlänge von den anderen Daten zu trennen. Nutzbar ist die Dark Fibre heute durch WDM-Technik mit bis zu 970 GBit/s. Somit sind die Vorteile einer Dark Fibre als Standleitung:

  • praktisch unbegrenzte Datenübertragungskapazität
  • größtmögliche Sicherheit
  • hohe Zukunftssicherheit
  • Umsetzung und/oder Erweiterung einer eigenen Infrastruktur, Standortvernetzung

Die Dark Fibre wird meistens als Punkt-zu-Punkt Standleitung von einem Ort zum Zielort durchgespleißt. So ist die NMMN in der Lage, die Standleitung direkt in die eigene Infrastruktur einzubinden oder Ihnen für das Outsourcing von Hardware und Diensten in einem Rechenzentrum in Hamburg ebenso Rackspace anzubieten. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, eigene Infrastruktur auszulagern und z.B. Backup- und Recover-Szenarien professionell abzubilden. Ebenso können Sie Dienste der Hamburg-Cloud nutzen. Diese können sogar in der Infrastruktur der Hamburg-Cloud dediziert, also physikalisch isoliert, nur für Sie, angeboten werden. Ein Stichwort ist hier “Metropolitan Area Network”.

Die Anbindung mit Standleitungen per Glasfaser ist heute ab bestimmten Bandbreiten der Standard. Kupferleitungen als Medium sind wesentlich störanfälliger und lassen die Übertragung größerer Bandbreiten nicht zu. Durch die IT-Entwicklung wird zukünftig mehr und mehr Bandbreite benötigt. Nutzen Sie bereits heute die Chance und genießen die Vorteile einer Dark Fibre.